Schöpfung der Welt

Am Anfang war das Nichts, die unendliche Leere. Diese spaltete sich auf in zehn Wesen, die zehn Götter. Zusammen waren sie Alles und Nichts, komplementär, sich gegenseitig Aufhebend und Erzeugend. Sie verkörperlichen die zehn Grundwesen der Welt: Asteus: Wissen, Siara: Leben, Nyremia: Licht, Cemos: Natur, Ostia: Wasser, Vitorr: Erschaffen, Atune: Schicksal, Erasil: Kampf, Tarobor: Vergänglichkeit und Tara: Dunkelheit.

Vitorr, der Gott des Erschaffen brachte den Vorschlag ein, eine Welt zu erschaffen. Alle bis auf Tarobor fanden diese Idee gut und halfen zusammen. Tarobor, der mächtigste aller Götter, arbeitete von Anfang an gegen die Einheit der anderen Götter.

Vitorr fing an glühendes Gestein zu erschaffen und formte dieses zu einer großen Kugel. Er formte an der Oberfläche große Gebirge und Ebenen.

Ostia füllte die niederen Ebenen mit Wasser. Dies führte zur Bildung der Ozeane. Nun umhüllte sie die Kugel mit Luft. Die Ozeane und die kühle Luft führten zur Abkühlung der Glühenden Gesteinskugel.

Nyremia erschuf die Sonne und damit das Licht. Atune die für das Gleichgewicht zwischen Hell und Dunkel sorgen wollte, erschuf zusammen mit Tara die Nacht und damit den Tageszyklus. Da Nyremia die Nächte zu dunkel waren erschuf sie die Sterne und Monde.

Cemos erschuf nun, da es Tag und Nacht sowie ausreichend Wasser und Luft gab die Pflanzenwelt. Bald wucherte sowohl an Land wie auch im Wasser üppiges Grün und Blumen in allen Farben und Formen.

Siara und Ostia erschufen nun die Tierwelt. Siara kümmerte sich um die vielzähligen Tiere des Landes. Ostia sorgte sich um die Lebewesen der Meere und der Lüfte.

Tara formte währenddessen zusammen mit Tarobor, der ihr einredete, dass es unfair sei, dass auch in der Nacht Licht vorhanden war, das Underdark. Dies ist ein gigantisches System aus Höhlen und Gängen, das sich unter der gesamten Welt erstreckt.

Asteus webte währned all dieser Schöpfungen das Geflecht der Magie in alles was erschaffen wurde ein, damit war alles von Magie durchdrungen.

Vitorr formte nun aus den edelsten Gesteinen die Zwerge. Diese wanderten umher und begannen die Welt um sich zu verformen. Sie fühlten sich am wohlsten, wenn sie von Gestein umgeben waren. Daher fingen sie an große unterirdische Städte zu bauen. Sie waren nicht der Magie kundig, da Vitorr die Magie für unnütz befand, da das Schaffen mit den eigenen Händen für ihn heilig ist.

Nyremia, Cemos und Tara wollten nun gemeinsam ein Volk erschaffen. Sie nannten Ihre Schöpfung Elfen, sie sollten je eine Eigenschaft der drei Götter haben. Die Eigenschaft für immer jung und schön zu bleiben von Nyremia. Die Verbundenheit mit der Natur und ihrer Umgebung von Cemos. Die Fähigkeit sich in der Dunkelheit zurechtzufinden von Tara. Doch die Götter konnten sich nicht über die letzten Schliffe einig werden, vor allem der Lebensraum wurde zum Streitpunkt. Schlussendlich erschuf jeder seine eigene Untergruppe. Nyremia erschuf die Hochelfen, welche sich an hellen Orten zu großen Städten zusammenschlossen. Cemos erschuf die Waldelfen, die in den Wäldern ausgedehnte Reiche bildeten. Tara erschuf die Dunkelelfen oder auch Drow genannt. Diese ließen sich in Städten im Underdark nieder, um dem Licht der Sonne zu entgehen.

Siara, Atune und Erasil erschufen gemeinsam die Menschen. Siara legte wie bei den Tieren auf Vielseitigkeit, daher gründeten die Menschen viele unterschiedliche Kulturen. Atune sorgte für ein Gleichgewicht zwischen Gut und Bösen. Es lassen sich daher Menschen aller möglichen Gesinnungen anfinden. Der Einfluss Erasils spiegelt sich in den immer wieder kehrenden Konflikten unter den Menschen nieder.

Tarobor, der während der ganzen Zeit die anderen beobachtet hatte erschuf nun Tief in der Erde seine Eigenen Kreaturen. Seine Schöpfungen des Bösen, nahmen die unterschiedlichsten Formen an. Einige Kreaturen waren schwach und dumm, dafür in großer Zahl vorhanden, wie beispielsweise die Goblins. Andere ähnelten den Völkern der anderen Götter in Zahl und Intellekt, die Orks. Die mächtigsten seiner Geschöpfe waren die Drachen. Von ihnen gab es nur wenige, diese dafür umso mächtiger und intelligenter. Seine Kreaturen siedelten sich hauptsächlich im Underdark an, von wo aus sie immer wieder die Völker der Oberfläche überfielen.

Tarobor schaffte es durch weiter Beeinflussung von Tara, sie als seine Verbündete zu gewinnen. Dadurch wurden die intelligenteren unter seinen Kreaturen Verbündete der Drow. Nachdem die Duergar sich mit den Drow verbündeten, waren sie zwar den Kreaturen Tarobors nicht freundlich gesinnt, aber es kam nicht mehr zu solch großen Auseinandersetzungen wie zuvor.

Schöpfung der Welt

Amaria SandN00b